Anzeige

Hensoldt liefert Flugsicherungsradare aus

Der deutsche Sensorhersteller Hensoldt macht Fortschritte bei der Installation der ASR-NG-Flugsicherungssysteme in Australien. Kürzlich sei nach einem Übergangssystem und dem ersten finalen System das zweite finale System an seinem Standort installiert worden, teilte das Unternehmen mit.

Im Rahmen des so genannten FDATCSS-Programms (FDATCSS = Fixed Defence Air Traffic Control Surveillance Sensors) habe die australische Luftwaffe neun fest installierte Luftraumaufklärungsradarsensoren auf ASR-NG-Basis sowie ein Wartungs- und Schulungssystem über das Verteidigungsministerium beauftragt.

Aufgrund standortspezifischer Anforderungen für die finalen Systeme an zwei Standorten würden zwei Übergangssysteme aufgebaut, um eine ununterbrochene Radarabdeckung sicherzustellen, solange die Altgeräte demontiert und vor Ort durch die neuen Hensoldt-Lösungen ersetzt werden, teilte das Unternehmen mit.

Die ASR-Radare umfassen laut Hersteller jeweils ein integriertes Primär- und Sekundärradar. Das Primärradar unterstützt die Detektion von nicht-kooperativen Zielen, wie zum Beispiel Kleinflugzeugen ohne Transponder oder feindlichen Flugzeugen.
lah/12/9.8.2018