Anzeige

Thales liefert acht Simulatoren für H145M-Ausbildung der Bundeswehr

Der französische Technologiekonzern Thales liefert nach eigenen Angaben acht Full-Flight-Simulatoren (FFS) an Airbus Helicopters für die Ausbildung von Bundeswehr- und NATO-Pilotinnen und -piloten auf den Mehrzweckhubschraubern des Typs H145M im Rahmen des Programms Leichter Kampfhubschrauber.

Wie es in einer Mitteilung von Thales weiter heißt, nutzen die Simulatoren die „Reality H“-Architektur des Unternehmens, die nach den höchsten D-Standards der Luftfahrtbehörden konzipiert sei. Diese biete eine immersive Trainingsumgebung mit einer Vielzahl von Einsatzszenarien, visuellen Szenen und hochmodernen KI-gesteuerten Computer-Generated-Forces (CGF), die auch in den NH90-MR1-FFS der Bundeswehr im Internationalen Hubschrauber-Ausbildungszentrum (IHTC) in Bückeburg integriert würden, um den Pilotinnen und Piloten ein Training unter Bedingungen zu ermöglichen, die dem realen Einsatz so nahe wie möglich kommen.

Der Vertrag umfasst den Angaben zufolge zunächst einen drei Jahre dauernden Support mit einem speziellen Team, das vor Ort im IHTC, dem größten Hubschrauber-Ausbildungszentrum in Europa, arbeitet.

Wie Thales schreibt, folgt der Auftrag auf den Vertrag zwischen Airbus Helicopters und der Bundeswehr über die Lieferung von bis zu 82 Mehrzweckhubschraubern des Typs H145M. Zur Unterstützung der Pilotenausbildungsprogramme der Bundeswehr werden die Simulatoren laut Hersteller außerdem über erweiterte Briefing- und Debriefing-Funktionen verfügen.

Thales nutze seine umfassende Erfahrung bei der Bereitstellung von Trainingslösungen für militärische Plattformen und erfülle damit die Forderung der Bundeswehr nach einem nahtlosen Übergang von den alten EC135-FFS-Simulatoren zu Reality H.

Nach Aussage von Yannick Assouad, Executive-Vice President, Avionik bei Thales, stärkt der Vertrag die Position seines  Unternehmens als einer der Top-Lieferanten für Hubschraubersimulations- und Trainingsgeräte. Der „Reality H“-Simulator erfülle die Anforderungen von Hubschrauberpilotinnen und -piloten in Bezug auf Einsatzorientierung und Kompetenzentwicklung, und seine Zuverlässigkeit und Betriebskosten seien für die Betreiber äußerst attraktiv.
lah

.i.td-icon-menu-up { display: none; }