Anzeige

Rheinmetall liefert Munition für U.S. Marine Corps

Der Düsseldorfer Rüstungs- und Automotive-Konzern Rheinmetall hat nach eigenen Angaben vom United States Marine Corps den Auftrag zur Herstellung und Lieferung von 40mm-Übungsmunition im Volumen von 59 Mio USD erhalten. Die Munition des Typs 40mm x 53 MK281 MOD3 High Velocity Practice Day/Night Marking Cartridge werde durch das in Stafford, Virginia beheimatete Tochterunternehmen American Rheinmetall Munitions (ARM) ausgeliefert.

Vom gebuchten Auftragsvolumen von 59 Mio USD betrage der jetzt gebuchte Auftragseingang der ersten Lieferung 25 Mio USD. Die Produktion soll laut Rheinmetall spätestens im dritten Quartal 2019 beginnen, die geschätzte Liefermenge betrage bis zu 700.000 Patronen jährlich.  Rheinmetalls MK281 ist laut Hersteller eine nicht-toxische Übungsmunition, welche keine Blindgänger verursacht. Sie wird aus der Granatmaschinenwaffe Mk19 verschossen.
lah/12/29.10.2018