MBDA will Kooperation mit KAI ausbauen

Der europäische Lenkwaffenspezialist MBDA und Korean Aerospace Industries (KAI) wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen und haben dazu eine Vereinbarung unterzeichnet. Diese sieht nach Angaben von MBDA vor, dass beide Unternehmen die Integration neuer MBDA-Waffensysteme in KAI-Plattformen sowie Exportmöglichkeiten der Produkte im Rahmen eines gemeinsamen Marketingkonzepts prüfen.

Als Beispiele für neue Bereiche der Zusammenarbeit für MBDA zählt das Unternehmen in einer Pressemitteilung die Integration neuer MBDA-Waffen wie SPEAR, ASRAAM und Brimstone in KAI-Plattformen wie KF-21 und FA-50 sowie der Export der genannten Plattformen und Lenkflugkörper. MBDA arbeitet mit KAI bereits bei der Integration des MBDA-Luft-Luft-Lenkflugkörpers Meteor in das Kampfflugzeug KF-21 Boromae zusammen.

Wie es in der Mitteilung des Unternehmens weiter heißt, wurde die Vereinbarung bereits am 20. November von Chris Allam, Managing Director von MBDA UK, und Kang Goo-young, CEO von KAI, in London im Rahmen eines koreanischen Staatsbesuchs in Großbritannien unterzeichnet.
lah/12/24.11.2023