Anzeige

Erste C-130J in Orleans übergeben

Am Montag hat der US-Flugzeughersteller Lockheed Martin die erste Transportmaschine des Typs C-130J Super Hercules auf der Luftwaffenbasis von Orleans offiziell an die französische Luftwaffe übergeben.

Ab 2021 wollen Deutschland und Frankreich insgesamt zehn Flugzeuge dieses Typs im französischen Évreux gemeinsam betreiben, schreibt das BMVg in einer Mitteilung. Vorgesehen seien gemeinsame Cockpitbesatzungen ebenso wie gemischte Teams am Boden.

Die Auslieferung der sechs deutschen Maschinen ist demnach ab 2021 geplant, zeitgleich soll die Transall außer Dienst gestellt werden. Drei der sechs geplanten deutschen Maschinen sollen als Tanker-Version (KC-130J) beschafft werden.

Frankreich wird nach Angaben von Lockheed Martin insgesamt vier C-130J erhalten, davon zwei als Tanker. Die Lieferung, die bis 2019 abgeschlossen werden soll, erfolge auf Basis eines so genannten Foreign Military Sale mit der US-Regierung. Die französischen Streitkräfte haben den Angaben zufolge bereits seit 1987 das Vorgängermodell C-130H im Einsatz.

An der Übergabe in Orleans nahmen auch Generalleutnant Erhard Bühler und der Inspekteur der Luftwaffe Generalleutnant Karl Müllner teil.  „Ich freue mich, dass jetzt der erste Baustein des neuen, gemeinsamen deutsch-französischen Verbandes gelegt wird“, sagte Bühler, Abteilungsleiter Planung im Bundesministerium der Verteidigung, laut Mitteilung. Bühler ist mit seinem Team für die Planung des neuen Verbandes verantwortlich.
lah/12/17.1.2018