Lockheed Martin baut Trainingscenter für C-130J

Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin ist mit dem Bau und der Ausstattung eines Trainingscenters zur fliegerischen Schulung der deutsch-französischen Besatzungen sowie zur technischen Unterweisung des Wartungspersonals des gemeinsamen C-130J- Geschwaders beider Länder beauftragt worden. Wie das Unternehmen in einer Mitteilung weiter ausführt, ist der erste Spatenstich für das Ausbildungszentrum mit Standort am Luftwaffenstützpunkt Évreux-Fauville in der Normandie für 2021 geplant.

Ab 2024 soll demnach der Ausbildungsbetrieb beginnen. Lockheed Martin werde im Rahmen dieses Auftrages die Bereitstellung von Ausbildungsgerät, einem Lernmanagementsystem, Kursmaterial sowie verschiedener Trainingsservices für fünf Jahre übernehmen. Die Einrichtung wird der Mitteilung zufolge die Ausbildung sowohl an der Transportversion C-130J-30 als auch am Tankflugzeug KC-130J abdecken.

Das deutsch-französische Geschwader soll aus insgesamt zehn Transportflugzeugen bestehen. Im Jahr 2018 kündigte Deutschland die Anschaffung von insgesamt sechs „Super Hercules“ Maschinen – je drei C-130J-30 und KC-130J –  an, die in Partnerschaft mit Frankreich betrieben werden sollen. Frankreich hat über einen so genannten Foreign Military Sale (FMS) mit der US-Regierung bereits vier Super Hercules erhalten.
lah/12/19.11.2020