Lockheed Martin und die deutsche Premium AEROTEC wollen kooperieren

Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin und das deutsche Unternehmen Premium AEROTEC haben am Dienstag während der Paris Air Show eine Vereinbarung unterzeichnet, um gemeinsam eine Integration der additiven Fertigungsprozesse von Premium AEROTEC in das F-35 Lightning II Programm von Lockheed Martin zu prüfen.

Wie es in einer Mitteilung von Lockheed Martin weiter heißt, haben beide Firmen  vereinbart, Bauteile für die F-35 zu identifizieren, die mit additiven Fertigungstechnologien hergestellt werden können. Das Ziel der beiden Unternehmen sei es, die Herstellungskosten der F-35 weiter zu senken. „Die beiden Unternehmen sind überzeugt, dass additive Fertigungsprozesse wie metallischer 3D-Druck zudem dazu beitragen können, die Produktionsrate der F-35 zu erhöhen und die ambitionierten Produktionsziele noch schneller zu erreichen“, heißt es in der Mitteilung.
lah/12/18.6.2019