Viertes U-Boot für Ägypten getauft

Am heutigen Dienstag  wurde das vierte U-Boot im Bauprogramm der Klasse HDW 209/1400mod für die ägyptische Marine auf der Werft von thyssenkrupp Marine Systems (tkMS) in Kiel getauft. Wie tkMS in einer Mitteilung weiter schreibt, gab Vize-Admiral Ahmed Khaled Hassan Said, Chef der ägyptischen Marine, dem Boot im Rahmen einer kleinen Zeremonie unter strengen Präventionsmaßnhmen offiziell den Namen „S44“.

Der Vertrag über die Lieferung der ersten beiden U-Boote der Klasse 209/1400mod an die Arabische Republik Ägypten wurde nach Angaben von tkMS im Jahr 2011 unterzeichnet. 2015 entschied Ägypten, die Option für zwei weitere Einheiten der Klasse zu ziehen. Das erste U-Boot wurde im Dezember 2016 und das zweite im August 2017 übergeben. Anschließend erfolgte die Übergabe der „S43“, als drittes U-Boot, im April 2020. Die U-Boote sind neben der Seeverteidigung für Konfliktverhütung, Überwachung und Informationsbeschaffung sowie Operationen von Spezialeinheiten konzipiert.

Die HDW-Klasse 209/1400mod ist nach Angaben der Werft die modernste Version der HDW-Klasse 209 mit über 60 gebauten Booten. Bei einer Gesamtlänge von etwa 62 Metern verdrängt das Boot getaucht rund 1.600 Tonnen. Die Besatzung besteht aus 30 Personen.
lah/12/29.9.2020