Rumänische Streitkräfte erhalten 200 Patriot-Lenkflugkörper

Wie auf hartpunkt.de bereits berichtet, hat das Joint Venture des US-Konzerns Raytheon und MBDA Deutschland, COMLOG, von der NATO Support and Procurement Agency (NSPA) einen Milliarden-Auftrag für Patriot-Lenkflugkörper erhalten.

Von den bis zu 1.000 Stück beauftragten GEM-T-Raketen entfallen einer Pressemitteilung des rumänischen Verteidigungsministeriums vom Donnerstag zufolge 200 auf das Nutzerland Rumänien. Die im Vorfeld seitens des Ministeriums beantragten Mittel sind laut Mitteilung bereits vom rumänischen Parlament genehmigt worden.

Den Angaben zufolge umfasst das Paket insgesamt 200 Patriot PAC-2 GEM-T-Raketen, Ersatzteile, logistische sowie Ausbildungsunterstützung. Dabei beträgt der Gesamtwert des auf Rumänien entfallenden Anteils laut Mitteilung 1,09 Milliarden Euro. Verteidigungsminister Angel Tîlvăr betonte in seiner Stellungnahme die Bedeutung der Beschaffung für die allgemeine Verteidigungsbereitschaft Rumäniens und der Region Osteuropas. Mit der Ankündigung zeige Rumänien, dass es seine Rolle als Partner innerhalb der NATO und der Europäischen Union ernst nehme und auf die seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine veränderte Sicherheitslage angemessene reagiere.

Um eine Produktionslinie bei COMLOG in Bayern aufzubauen, war dem Vernehmen nach eine Mindestbeauftragung von 800 GEM-T erforderlich. Die Bundeswehr als Schlüsselkunde für das Fertigungsprojekt nimmt allein 500 Flugkörper ab.

kn