Regierung  beschafft zusätzliche Abfangraketen für Patriot

Die rumänische Regierung hat mit der US-Armee den Ausbau des Fähigkeitsspektrums des rumänischen Patriot-Luftverteidigungssystems vereinbart, wie der Rüstungskonzern Raytheon in einer Mitteilung schreibt.  Dies umfasse den Kauf einer nicht genannten Zahl von Raytheon-Abfangraketen des Typs „GEM-T“. Die Beschaffung erfolge im Rahmen des Foreign-Military-Sales (FMS)-Prozesses des US-Verteidigungsministeriums. GEM-T steht für Guidance Enhanced Missile.

Laut Raytheon werden alle rumänischen Patriot-Feuereinheiten neu hergestellt. „Die Abfangraketen, die wir für Rumänien produzieren, enthalten Komponenten aus Galliumnitrid“, wird Michelle DeMaio, Raytheons Programm Managerin für Patriot in Rumänien, in der Mitteilung zitiert.

Die GEM-T nutzt nach Angaben des Herstellers als weltweit erster Lenkflugköper das Halbleitermaterial Galliumnitrid (GaN) für den Transmitter der Rakete. Dieser ermöglicht die Steuerung des Lenkflugkörpers durch die Bodenkontrollstation. Dank der GaN-Technologie sei der neue Transmitter effizienter und wartungsfrei.

Raytheon bezeichnet sich selbst als weltweit führender Hersteller von GaN, das hohen militärischen Qualitätsanforderungen entspricht. Seit 1999 seien mehr als 300 Mio USD in die Entwicklung der GaN-Halbleitertechnologie für den Verteidigungssektor investiert worden
lah/12/18.3.2019