Anzeige

Pensionskasse stößt Rüstungsaktien ab

Einem Bericht des vom Schweizer Radio und Fernsehen betriebenen Portals SRF.CH streicht die  Pensionskasse des Bundes, Publica, Aktien von fünf Rüstungsfirmen aus ihrem Portfolio. Die fünf Unternehmen gehören zu  15 Rüstungsfirmen, die auf einer schwarzen Liste des Schweizer Vereins für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK)  zu Jahresbeginn veröffentlicht wurden. Wie es in dem Artikel weiter heißt, könnte das Vorgehen womöglich Signalwirkung haben, da es sich bei Publica um die größte Pensionskasse der Schweiz handele.

Auf der Liste sind unter anderem die Unternehmen Larsen & Toubro aus Indien, Hanwha  Corp sowie Poongsan Corp aus Südkorea aufgeführt. Außerdem  befinden sich darauf die US-Konzerne General Dynamics, Lockheed Martin, Textron und Orbital ATK.

Der SVVK wirft den Unternehmen vor, gegen Schweizer Gesetze und internationale Konventionen zu verstoßen – so produzieren viele der gelisteten Firmen Streumunition oder Anti-Personenminen.
lah/12/13.6.2017

.i.td-icon-menu-up { display: none; }