Raytheon und UTC wollen fusionieren

Die beiden US-Konzerne Raytheon und United Technologies Corp. (UTC) wollen sich zusammenschließen. Wie die beiden Unternehmen mitteilten, soll durch die Fusion ein Marktführer für die die schnell wachsenden Segmente Luftfahrttechnik und Rüstung entstehen. Raytheon hat an die Bundeswehr unter anderem das Luftverteidigungssystem Patriot geliefert.

Während sich Raytheon auf den Verteidigungssektor fokussiert,  hat UTC mit den Tochterunternehmen  Collins Aerospace und Pratt & Whitney seinen Geschäftsschwerpunkt auf den Bereich Luftfahrt gelegt. Durch die Fusion werde ein komplementäres und plattformunabhängiges Technologieportfolio angeboten, heißt es in der Pressemitteilung.

Das neue Unternehmen soll Raytheon Technologies Corporation heißen, wobei die UTC-Unternehmen Otis und Carrier nicht enthalten sind und noch 2020 ausgegliedert werden sollen. Das neue Unternehmen soll den Angaben zufolge im laufenden Jahr auf einen Umsatz von rund 74 Mrd USD kommen.
lah/12/11.6.2019