Anzeige

Britische Cohort kauft ELAC Nautik GmbH von Wärtsilä

Die britische Technologiegruppe Cohort plc wird nach eigenen Angaben die in Kiel beheimatete ELAC Nautik GmbH vom bisherigen Eigentümer Wärtsilä übernehmen. Beide Unternehmen hätten eine entsprechende Vereinbarung getroffen, wobei der Preis der Transaktion mit  11,25 Mio EUR beziffert wird, schreibt Cohort in einer Mitteilung.

ELAC sei führend bei Sonarsystemen für Überwasserschiffe sowie Unterseeboote und werde als sechste eigenständige Geschäftseinheit von Cohort aufgestellt. Das Kieler Unternehmen sei stark exportorientiert mit einem Umsatzanteil von 80 bis 90 Prozent im Marinemarkt unter anderem in Südostasen und Europa. Den Angaben von Cohort zufolge erfolgt der Kauf vorbehaltlich der Zustimmung der deutschen Regierung. Diese vorausgesetzt, soll die Akquisition vor Ende Juli 2020 abgeschlossen werden.

ELAC Nautik wurde im Rahmen des Kaufs von L-3 Communications MSI im Jahr 2015 mitübernommen, wie  Wärtsilä in einer Pressemitteilung erläutert. Wärtsilä beziffert den Jahresumsatz des auf hydroakustische Produkte – unter anderem für kleine und mittlere U-Boote – spezialisierte Kieler Unternehmen mit rund 120 Beschäftigten auf etwa 21 Mio EUR.

Offenbar beschäftigt sich das Unternehmen aktuell auch mit der Weiterentwicklung von Unterwasser-Kommunikationstechnologie. So soll ELAC an dem EDA-Projekt Salsa beteiligt sein, in dem sich unter niederländischer Führung auch Norwegen, Deutschland,  Schweden und Finnland engagieren. Auf Industrieseite sind dem Vernehmen nach neben ELAC auch Kongsberg, Atlas Elektronik, Develogic, Saab und Patria mit an Bord.

Wärtsilä begründet den Verkauf mit einer Produktbereinigung und Fokussierung auf  den Bereich Smart Marine Ecosystem.
lah/12/16.12.2019