Diehl Defence kauft Präzisionsteile-Hersteller Allweiler

Der Rüstungskonzern Diehl Defence wird nach eigenen Angaben das Unternehmen Allweier, einen Hersteller von Präzisionsteilen mit Sitz in Überlingen, zum 1. Januar kommenden Jahres übernehmen. Die bestehenden Geschäfte von Allweier werden von Diehl Defence als eigenständige Unternehmenseinheit unter dem Namen „DD Präzisionsteile GmbH & Co KG“ fortgeführt, wie aus einer Mitteilung von Diehl hervorgeht.

Den Angaben zufolge durchlief die Allweier-Gruppe ein Insolvenz-Verfahren, in dessen Rahmen Diehl Defence unter mehreren Bewerbern als Käufer ausgewählt wurde. Für die aktuell etwa 160 Beschäftigten von Allweier seien damit ihre Arbeitsplätze in Überlingen gesichert, schreibt Diehl.

Diehl Defence will mit der Übernahme seine Fertigungskapazität erweitern und eine neue Quelle für die Zulieferung zur bestehenden Produktpalette eröffnen. Allweier fertigt derzeit laut Mitteilung Hochpräzisionsteile aus Metall für mehrere Industriebranchen, die auch in einer Vielzahl von Diehl-Defence-Produkten, beispielsweise Lenkflugkörpern, Verwendung finden können.

Diehl Defence befindet sich nach eigenen Angaben in einer starken Wachstumsphase. Für die nächsten Jahre ist eine anhaltende Steigerung von Produktion, Umsatz und Belegschaft prognostiziert, was die Marktpositionierung von Diehl Defence als führendes deutsches Systemhaus im Bereich der Luftverteidigung weiter stärke.

Die Übernahme von Allweier erfolge auf Basis einer langjährigen, guten Zusammenarbeit mit der Kommune und den örtlichen Behörden und reihe sich ein in laufende Maßnahmen zur Standortsicherung, schreibt Diehl.  Bereits 2021/2022 sei am Unternehmenssitz von Diehl Defence in Überlingen ein Lager- und Logistikneubau entstanden. Im Oktober dieses Jahres habe Diehl überdies ein Grundstück erworben, um in den kommenden Jahren dort ein neues Verwaltungsgebäude zu errichten.
lah/12/20.12.2023