Diehl liefert weitere Seezielflugkörper

Diehl Defence hat am heutigen Freitag vom Bundeswehr-Beschaffungsamt BAAINBw  den Auftrag zum Bau weiterer Lenkflugkörper des Typs RBS15 Mk3 erhalten. Wie das Unternehmen in einer Meldung weiter schreibt, ist die Übergabe an die Deutsche Marine für das Jahr 2023 vorgesehen. Die gemeinsam mit der schwedischen Firma Saab entwickelte Mark-3-Version des schweren Seezielflugkörpers wurde erstmals 2011 als Hauptbewaffnung für die Korvetten der Klasse K 130 geliefert. Grundlage der jetzigen Ergänzungsbeschaffung ist ein Rahmenvertrag, der auch die Möglichkeit zukünftiger Bestellungen einschließt. Der Bundestag hatte erst am Mittwoch 285 Mio EUR für die ersten 75 Flugkörper des bis zu 160 Stück umfassenden Rahmenvertrages freigegeben.

Bereits 2018 war Diehl Defence mit der Einrüstung der erforderlichen Schiffssysteme für das zweite Los der Korvetten K 130 beauftragt worden.  Das Unternehmen produziert den Flugkörper nach eigenen Angaben in Kooperation mit Saab an seinem Firmensitz in Überlingen am Bodensee und im Werk Maasberg im saarländischen Nonnweiler, wo die Endmontage und Tests stattfinden.
lah/12/11.9.2020