thyssenkrupp Marine Systems und Thales kooperieren bei griechischer Fregatten-Modernisierung

Die beiden Unternehmen Thales und thyssenkrupp Marine Systems (tkMS) haben sich zur Modernisierung von griechischen Fregatten der Klasse MEKO 200 HN zu einem Konsortium zusammengeschlossen. Der Konsortialvertrag sei von beiden Partnern am 12. Dezember vergangenen Jahres unterzeichnet worden, schreibt tkMS in einer Mitteilung.

Den Angaben zufolge sind vier Schiffe dieses Typs seit Mitte der 90er Jahre bei der griechischen Marine im Einsatz. Um die Lebensdauer der Flotte zu verlängern, beabsichtige die griechische Marine die Beauftragung einer umfangreichen Modernisierung, eines sogenannten Mid Life Upgrade. Für das Modernisierungsprogramm der vier Fregatten wurden demnach die Originalhersteller der jeweiligen Systeme, thyssenkrupp Marine Systems und Thales, angefragt.

Der Mitteilung zufolge übernimmt tkMS im Rahmen des Konsortiums die Modernisierung der Schiffsplattform. Als Systemhaus liefere thyssenkrupp Marine Systems neben den Konstruktionsunterlagen auch die Kommunikationssysteme. Dazu werde ein Unterauftrag an die Hagenuk Marinekommunikation, ein Tochterunternehmen der ATLAS ELEKTRONIK, vergeben. Thales stelle das Combat System mit dem Combat Management System TACTICOS als Grundlage und übernehme die Rolle des Sprechers im partnerschaftlichen Konsortium mit Sitz in Hengelo, Niederlande. Der Auftragseingang werde für 2024 erwartet.

Oliver Burkhard, CEO von tkMS wird in der Mitteilung mit den Worten zitiert: „Mit dem gemeinsamen Vertrag zur Modernisierung der griechischen Fregatten sind wir wieder ein starker Partner für die griechische Marine. Das stärkt wiederum einerseits zusätzlich unser Orderbuch und unterstreicht anderseits auch unsere Rolle und Stärke als maritimes Powerhouse, das Elektronik, Überwasser- und Unterwasserschiffbau unter einem Dach vereint. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg in eine Verselbständigung unserer thyssenkrupp Marine Systems.“

Der Mitteilung zufolge wird tkMS durch die Unterbeauftragung einer griechischen Werft vor Ort die schiffsplattformseitigen Anpassungen übernehmen. Das Konsortium werde exklusiver Ansprechpartner für die griechischen Marine sein.
lah