Enforcer – MBDA Deutschland erzielt ersten Exportauftrag

Waldemar Geiger

Nur kurze Zeit nachdem MBDA Deutschland die Serienfertigung des Kleinflugkörpers Enforcer für die Bundeswehr begonnen hat, ist es dem Unternehmen gelungen, einen ersten Exportauftrag für das schultergestützte Lenkflugkörpersystems zu erzielen. Dies bestätigte ein Unternehmenssprecher der MBDA auf Anfrage von hartpunkt. Details über den Kunden, Liefermengen und Zeiträume sowie Auftragswert nannte der Sprecher nicht.

Der MBDA-Sprecher bestätigte zudem, dass sich der Exportkunde für die gleiche Effektor-Visier-Konfiguration entschieden hat, wie sie auch in der Bundeswehr als „Leichtes Wirkmittel 1800+“ eingeführt wird. In der Bundeswehr wird das Waffensystem in Kombination mit dem Feuerleitvisier Dynahawk von Hensoldt genutzt werden.

Das Gesamtgewicht des Enforcers mit Dynhawk liegt bei rund zwölf Kilogramm und kann somit auch von einer Person getragen und abgefeuert werden. Das Waffensystem wurde MBDAs Angaben zufolge dahingehend konzipiert, um abgesessenen Kräften eine schnelle und präzise Wirkung auch gegen sich bewegende Ziele in einer Entfernung bis zu 2.000 Metern zu liefern. Grundlage für die Forderungen waren die Erfahrungen der Bundeswehr und befreundeter Streitkräfte. Insbesondere im abgesessenen Einsatz verfügte die Truppe über keine Waffensysteme, die es ihr erlaubt hätten, mit schweren Maschinengewehren– effektive Waffenreichweite von rund zwei Kilometern – ausgerüstete Feindgruppierungen auf weitere Entfernungen gezielt zu bekämpfen und auch hinter Deckung wirken zu können.

Nach Angaben des Unternehmens konnte der Enforcer im Rahmen von unterschiedlichen Schießversuchen mit gelenkten Schüssen auf bis zu 2.000 Meter mehrere sehr genaue Treffer in allen drei Zündermodi erzielen. Auf veröffentlichten Demovideos sind mittige Treffer auf einer 2×2 Meter großen Zielscheibe, welche sich in 1.500 Metern Entfernung befunden hat, zu erkennen. Auch leicht gepanzerte Ziele können mit dem Enforcer präzise bekämpft werden.

MBDA gibt die Fähigkeiten des Enforcer wie folgt an:

  • Reichweite 2000 m +
  • Fire-and-Forget-System
  • Passive 24h-Fähigkeit
  • Lock-On Before Launch (LOBL)
  • Höchste Präzision über die gesamte Reichweite
  • Multi-Effekt-Gefechtskopf mit Multimode-Zünder
  • Airburst-Fähigkeit (Luftsprengpunkt)
  • Einsatz aus umschlossenen Räumen
  • Ein-Mann-Bedienung

Waldemar Geiger