Diehl übernimmt neuen Gefechtsstand

Nach der erfolgreichen Industrieabnahme des Tactical Operation Center Shelter (TOC Shelter) beim Hersteller Airbus Defence and Space in Immenstaad hat Diehl Defence nach eigenen Angaben am 8. April den ersten Seriengefechtsstand für einen Exportkunden des taktischen Luftverteidigungssystems IRIS-T SLM übernommen.

Der komplett ausgestattete 20-Fuß-Shelter, der unter anderem über mehrere Feuerleitrechner von Diehl und die IBMS (Integrated Battle Management System)-Software von Airbus verfüge, sei gemäß den Anforderungen von Diehl in nur zweieinhalb Jahren entwickelt und gebaut worden, schreibt Diehl in einer Mitteilung. Die Kommandozentrale für den mobilen 24/7-Einsatz braucht den Angaben zufolge nicht mehr als drei Personen zur Bedienung und vernetzt als integraler System-Bestandteil von IRIS-T SLM dank Plug-and-Fight-Technologie Sensoren wie das Mittelbereichsradar von Hensoldt mit den Startgeräten von Diehl.

Bei Bedarf könne auch der Datenaustausch und die Kommunikation mit übergeordneten Gefechtsständen sichergestellt werden. Die nächsten Schritte beinhalten die notwendigen Integrationstests in das modulare Gesamtsystem IRIS-T SLM für die bodengebundene Luftverteidigung mittlerer Reichweite, dessen Auslieferung an den Kunden noch in diesem Jahr erfolgen solle, schreibt Diehl.
lah/12/21.4.2020