Taktische Raketen
Ausschreibung für leichtes Wirkmittel 1800+ veröffentlicht

Das Bundeswehr-Beschaffungsamt BAAINBw hat die erwartete  Beschaffung von Lenkflugkörpern mit der Bezeichnung  leichtes Wirkmittel (LWM) 1800+ eingeleitet. Wie es in den heute veröffentlichten Tender-Unterlagen für das Verhandlungsverfahren heißt, sollen mittels einer siebenjährigen Rahmenvereinbarung mit einem Anbieter etwa 3.100 Serienflugkörper beschafft werden. Dazu kommen voraussichtlich 57 Funktionsmuster sowie 57 Serienmuster. Ab Auftragsvergabe hat der damit verbundene Kontrakt eine Laufzeit von 84 Monaten.

Interessierte Bieter müssen ihren  Teilnahmeantrag bis zum 26. September einreichen. Am 19. Oktober ist dann die Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber vorgesehen. Den Zuschlag erhalten soll das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.

Fachkreisen zufolge haben mindestens der europäische Lenkflugkörperhersteller MBDA und die Firma EuroSpike – ein Joint Venture von Diehl, Rheinmetall und Rafael – Interesse an einer Teilnahme am Beschaffungsprozess. Ein MBDA-Sprecher bestätige, dass sein Unternehmen mit dem Flugkörper Enforcer in den Wettbewerb eintreten will. Bei EuroSpike war kurzfristig kein Ansprechpartner zur erreichen. Das Unternehmen hatte jedoch in der Vergangenheit angedeutet, mit einer an die Forderungen des deutschen Heeres angepassten Version des Flugkörpers Spike SR für das Vorhaben „LWM 1800 +“  anzubieten.
lah/28.8.2018