Materna-Gruppe übernimmt Virtual Solutions

Die Materna Information & Communication hat zum 15. Februar 2022 das Software-Unternehmen Virtual Solution übernommen. Virtual Solution werde als eigenständiges Unternehmen in der Materna-Gruppe geführt, teilte Materna mit. CEO der Virtual Solution AG bleibe Sascha Wellershoff.

Virtual Solution entwickelt mit rund 90 Mitarbeitern Software für eine sichere ultramobile Arbeitsumgebung auf Smart Devices für die Betriebssysteme iOS und Android. Zur Kundenstruktur von Virtual Solution gehörten hunderte Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden, BOS und KRITIS-Unternehmen, die mithilfe der BSI-zugelassenen Lösungen über ultramobile Endgeräte bis auf Geheimschutzniveau, DSGVO-konform kommunizieren und arbeiten, schreibt Materna. Es sei die bislang einzige plattformübergreifende Lösung dieser Art.

Die Übernahme erfolgte im Rahmen der Wachstumsstrategie der Materna-Gruppe. „Wir sehen uns als strategischer Partner für unsere Kunden wie Ministerien, Bundes- und Landesbehörden und insbesondere des BSI – mit einzigartigen Leistungen und Lösungen aus Deutschland und für Deutschland“, erläutert Martin Wibbe, CEO der Materna-Gruppe. Digitalisierungslösungen für die öffentliche Verwaltung gehörten zu den umsatzstärksten Geschäftsbereichen und tragen mit einem Drittel zum Unternehmensgruppenumsatz bei, schreibt Materna. Ein aktuell wichtiger Motor für die Verwaltung, den Materna intensiv begleitet, sei das Onlinezugangsgesetz (OZG), das mit seiner Fristsetzung Ende 2022 die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung entscheidend vorantreiben soll.
gwh/28.2.2022