Marine will zwei P-3C Orion bis Ende 2025 betreiben

Die Deutsche Marine wird ab Oktober dieses Jahres acht Seefernaufklärer P-8A Poseidon erhalten. Um das Aufgabenspektrum dieses Flugzeugtyps in der Übergangsphase zumindest teilweise abzudecken, will das BMVg zwei Vorgängermodelle P-3C Orion bis zu deren geplanten Nutzungsdauerende 2025 operativ weiter im Flugdienst halten, wie aus einer Mitteilung auf der Vergabeplattform TED von Ende Dezember hervorgeht.

Die Auslieferung von zunächst fünf neuen P-8A-Flugzeugen beginnt demnach im monatlichen Abstand ab Oktober 2024. Es komme somit zu einer Überschneidung im Betrieb der beiden Systeme, heißt es auf TED. „Der derzeit mit den Auftragnehmern Airbus/ESG geschlossene Systembetreuungsvertrag, der bereits seit 2006 mittlerweile in der Version des 11. Änderungsvertrages besteht, endet zum 31.12.2023. Da die Leistung weiterhin bis zum oben genannten Datum (Ende 2025) benötigt wird, fordert der Nutzer hier eine entsprechende Beauftragung“, heißt es in der TED-Mitteilung. Vor dem Hintergrund des Systemwechsels solle mit diesem Änderungsvertrag der Umfang der Systembetreuung weitgehend unverändert zunächst bis zum 31.12.2024 verlängert werden.

Im Jahr des Übergangs der Systeme 2025 könne anschließend mit ausreichender Flexibilität der Betreuungsumfang für den Restflugbetrieb der P-3C den dann akuten Bedürfnissen angepasst werden und gemeinsam mit der Deaktivierung vertraglich abgedeckt werden, schreiben die Autoren der Mitteilung. Im weiteren Verlauf des Jahres 2024 seien überdies Reduzierungen von Leistungen der Systembetreuenden Firmen mit gleichzeitiger Haushaltsmittel-Einsparungen besser zu kalkulieren, so dass die Verlängerung zunächst für 2024 auch aus wirtschaftlichen Gründen angeraten sei.

Die Marine betreibt den Seefernaufklärer P-3C Orion am Standort Wurster Nordseeküste in Norddeutschland. Aufgrund eines Erlasses des BMVg wurde die Nutzungsdauer des Waffensystems auf Ende 2025 festgelegt mit einer daraus resultierenden Reduzierung der Flottengröße durch vorzeitige Außerdienststellung bzw. ablaufenden Verkehrszulassungen. Mit Ablauf des Monats Oktober 2023 sollen lediglich zwei P-3C bis zum geplanten Nutzungsdauerende Ende 2025 operativ im Flugdienst sein. Als nachfolgendes Waffensystem ist als Übergangslösung ab 2025 der Seefernaufklärer P-8A Poseidon vorgesehen.

lah