Harsche Kritik an Tiger-Kampfhubschrauber

Das Australian National Audit Office hat in einer Untersuchung zahlreiche Probleme in Zusammenhang mit den Fähigkeiten und dem Betrieb des Kampfhubschraubers Tiger bei den australischen Streitkräften festgestellt. In einem Bericht schreibt das Audit Office, erst am 14. April dieses Jahres die operationelle Einsatzfähigkeit des von Airbus hergestellten Helikopters festgestellt wurde – diese Feststellung komme sieben Jahre später als geplant und  sei mit neun operationalen Vorbehalten versehen.

Ziel der Untersuchung war es, die Fortschritte bei dem Waffensystem seit 2007 festzustellen. Die Auditoren kommen dabei zu dem Ergebnis, dass  die Tiger-Helikopter-Flotte noch nicht die ursprünglich von der australischen Regierung erwartete Leistungsfähigkeit erreicht hat und weiterhin über den Planungen liegende Unterhaltskosten aufweist, während die Verfügbarkeit unter den Vorgaben bleibe.

Zum Zeitpunkt April habe der Hubschrauber 76 Fähigkeits-Defizite in Bezug auf die gegenwärtigen und zukünftigen operationalen Erfordernisse des Militärs aufgewiesen, davon wurden 60 als kritisch eingestuft. Zu den Einschränkungen gehörten unter anderem Beschränkungen beim Einsatz von Schiffen, Interoperabilität, nicht ausreichende Flugstunden sowie Unzulänglichkeiten beim Dachvisier, heißt es in dem Bericht.

Für die Unterhaltungskosten für den 15-Jahres-Zeitraum von 2004 bis 2019 der 22 Hubschrauber waren Kosten von 571 AUD veranschlagt worden, die jedoch bereits im Juni 2014 erreicht wurden. Die Autoren gehen von Ausgaben bis Juni 2016 von insgesamt 921 AUD aus.

Für Juni dieses Jahres werden die Kosten einer Flugstunde mit dem Tiger auf 30.335 AUD angegeben, obwohl ursprünglich 20.000 AUD angestrebt waren. Das langfristige Mittel lag demnach bei 39.472 AUD pro Flugstunde. Gleichzeitung seien an einem beliebigen Tag des Jahres 2015 um 10 Uhr im Durchschnitt nur 3,5 von 16 Hubschraubern der Einsatzverbände verfügbar gewesen – hier liege der Zielwerte  bei 12 Maschinen.

Gemäß dem Defence White Paper von 2016 will Australien 500 bis 750 Mio AUD für Verbesserungen am Tiger ausgeben. Mitte der kommenden Dekade soll der Hubschrauber von einem anderen System abgelöst werden, für das Kosten von fünf bis sechs Mrd AUD kalkuliert werden.
lah/12/4.9.2016