Anzeige

GDELS soll Brückensysteme liefern

Die schwedische Wehrmaterialverwaltung FMV hat bei General Dynamics European Land Systems (GDELS) militärische Brückensysteme der Typen Amphibie M3 und Improved Ribbon Bridge (IRB) bestellt, wie GDELS mitgeteilt hat.

Das amphibische Brücken- und Fährenfahrzeug M3 ist ein geländegängiges 4×4-Radfahrzeug mit integrierten Brückenelementen. Damit können Fähren oder Schwimmbrücken mit Traglasten bis MLC 70 (Kette) oder MLC 100 (Rad) hergestellt und betrieben werden. Laut GDELS dauert der Bau einer 100 Meter langen Brücke rund zehn Minuten. Schweden hat erstmals Amphibien M3 bestellt und wird dadurch Mitglied in einer wachsenden M3-Nutzergemeinschaft, zu der in Europa Deutschland und Großbritannien gehören. Weitere Nutzer sind Brasilien, Indonesien, Singapur und Taiwan.

Mit der Bestellung der IRB erweitert Schweden seinen Bestand an diesen Brückensystemen, die seit 2020 im Einsatz sind. Brückenteile und Boote der IRB werden mit Lkw an die Brückenstelle transportiert und mithilfe von Kränen montiert. Der Bau einer 100 Meter langen Brücke dauert nach Angabe von GDELS rund 30 Minuten. Auch mit IRB können Fähren und Schwimmbrücken gebaut werden. Die Tragfähigkeit ist etwa gleich.

Übersetzelemente aus M3 und IRB sind interoperabel, schreibt GDELS, und können über entsprechende Adapter gekoppelt und dann gemeinsam betrieben werden.
gwh/12/30.6.2022