Frankreich und Russland einigen sich auf Vorgehen

Frankreich und Russland haben sich auf die Annulierung des Vertrages zur Lieferung von zwei Landungsschiffen der Mistral-Klasse für die russische Marine geeinigt. Wie das französische Präsidialamt am Mittwoch mitteilte, verbleiben die Schiffe in französischem Besitz. Hintergrund der Vertragsaufhebung  ist die Annektion der Krim durch Russland, die bereits im vergangenen Jahr zum Aufschub der geplanten Auslieferung geführt hat.

Die noch offenen Forderungen der Russischen Föderation werden den Angaben zufolge erstattet und die auf dem Schiff installierten russischen Geräte werden zurückgeben. Russland hatte bereits Vorauszahlungen geleistet und Marinesoldaten für den Einsatz trainiert, wofür Kosten angefallen sind. Frankeich werde im Gegenzug das uneingeschränkte Eigentum und die freie Verfügung über die Schiffe zugestanden, hieß es weiter. Pressemitteilungen zufolge gibt es bereits andere Interessenten für die beiden Schiffe.
lah/12/6.8.2015