Anzeige

Vertrag zur Umrüstung von Mars-Werfern unterzeichnet

Das Bundeswehr-Beschaffungsamt BAAINBw und der Rüstungskonzern KMW haben am 5. Dezember den Vertrag über die Umrüstung von 18 weiteren Raketenwerfern des Typs Mars auf Mars II unterzeichnet.  Die Raketenwerfer erhalten laut BAAINBw mit dieser Umrüstung, die bis 2022 abgeschlossen werden soll,  die Möglichkeit im Rahmen des Europäischen Feuerleitsystems (EFCS) GPS-gestützte Raketen des Typs M31 Unitary zu verschießen.

Neben der verbesserten Zielgenauigkeit verfüge die Rakete über eine gesteigerte Reichweite von 75 km. Jeder Werfer werde darüber hinaus mit neuen elektrischen Richtantrieben und einer Feuerlöschanlage ausgestattet, schreibt das BAAINBw. Der Raketenwerfer verfügt über zwei Startbehälter mit jeweils sechs Raketen, die in weniger als einer Minute abgefeuert werden können.
Mit diesem Vertrag werde die Vollausstattung der Artillerie mit diesem System abgeschlossen.
lah/12/7.12.2018