UTC verkauft Sikorsky für 9 Mrd USD an Lockheed Martin

Das US-Technologieunternehmen UTC will sein Hubschraubergeschäft, das unter Sikorsky Aircraft gebündelt ist, für 9 Mrd USD an den amerikanischen Rüstungskonzern Lockheed Martin Corp. verkaufen. Das Bargeschäft, das noch von den Regulierungsbehörden genehmigt werden muss, solle Ende des laufenden Jahres oder im ersten Quartal 2016 vollzogen werden, teilte UTC weiter mit.

Laut einer Meldung von Lockheed Martin reduziert sich der Kaufpreis aufgrund von Steuerersparnissen im Rahmen des Verkaufs auf etwa 7,1 Mrd USD. Lockheed Martin wolle Sikorsky im Mission Systems and Training (MST) Business-Segment eingliedern. MST und Sikorsky arbeiten den Angaben zufolge bereits in einigen Programmen zusammen, etwa dem VH-92 Hubschrauber für den US-Präsidenten, den Combat Rescue Helicopter sowie dem MH-60-Hubschrauber der Marine. Sikorsky baut unter anderem den leichten Transporthubschrauber Black Hawk sowie den schweren Helikopter CH-53.

Parallel werde Lockheed Martin ein strategische Überprüfung von Alternativen für sein IT-Geschäft und seine technischen Service-Leistungen einleiten, wobei es primär um die Segmente Information Systems & Global Solutions und einen Teil des Geschäfts mit Raketen und Feuerleitung gehe. Dabei würden geschätzte Geschäftsvolumina von 6 Mrd USD im Jahr 2015 sowie mehr als 17.000 Beschäftigte betroffen sein.
lah/12/20.7.2015