Erste Tests mit bewaffnetem H145M abgeschlossen

Der Hubschrauberbauer Airbus Helicopters hat nach eigenen Angaben Entwicklungsversuche für Maschinenkanonen und ungelenkte Raketen mit dem Hubschrauber H145M als Plattform für die so genannte HForce-Ausstattung erfolgreich abgeschlossen. Laut Mitteilung des Unternehmens wurden auf der ungarischen Luftwaffenbasis Pápa 12,7 mm Machinengewehre von FN-Herstal, ungelenkte 70mm-Raketen von Thales Belgien sowie eine 20mm-Kanone von Nexter getestet.  Dazu seien ein Feuerleitsystem von Wescam, ein Thales-Helm sowie Missionscomputer von Rockwell Collins eingesetzt worden, hieß es weiter.

Die HForce-Ausstattung für den H145M soll den Angaben zufolge Ende 2018 zertifiziert werden. Als nächster Schritt seien dafür Schießversuche mit lasergelenkten 70mm-Raketen von Thales in Schweden vorgesehen.

Laut Airbus Helicopters wird die HForce-Ausstattung als Plug-and-Play-Lösung auch mit den Hubschraubertypen H125M sowie H225M kompatibel sein. Die Qualifikation des HForce –Systems in der Grundversion solle bis Ende 2017 erfolgen.
lah/12/10.11.2017