Anzeige

Airbus übergibt sechsten A400M in taktischer Konfiguration

Airbus Defence and Space hat nach eigenen Angaben vom Montag den ersten für taktische Missionen qualifizierten Transportflieger A400M als sechstes Flugzeug dieser Baureihe an die Luftwaffe ausgeliefert. Die Bundeswehr könne jetzt auch über Kampfgebiet fliegen, hieß es weiter. Die fünf zuvor gelieferten Maschinen sollen den Angaben zufolge ebenfalls auf den neuen Standard gebracht und nachträglich umgerüstet werden. Wie ein Airbus-Sprecher ausführte, steht noch eine weitere A400M zur Übergabe an die Luftwaffe in diesem Jahr bereit.

Laut Airbus umfassen die Neuerungen insbesondere Verbesserungen der Selbstschutzsysteme sowie der Fähigkeit zum Absetzen von Lasten und Fallschirmspringern. Zudem könne das Flugzeug auf unbefestigten Pisten starten und landen, im Tiefflug in einer Höhe von 150 Fuß über dem Boden operieren, andere Flugzeuge betanken und auch unter extrem hohen Temperaturen starten und landen.

Das neue Flugzeug ist laut Airbus mit einem Selbstschutzsystem (Defensive Aids Sub-System – DASS) ausgestattet. Es umfasse ein Flugkörperwarnsystem, einen Radar-Warnempfänger und ein erweiterbares Abwehrsystem mit Chaff-/Flare-Dispenser zur Störung von Radarsignalen. Das DASS für alle A400M-Flugzeuge werde bei Airbus Defence and Space in Ulm eingebaut. Laut Hersteller ist die A400M für das Absetzen militärischer Lasten und humanitärer Hilfsgüter bis zu einem Stückgewicht von jeweils acht Tonnen über die Flugzeugrampe voll zertifiziert.

Fallschirmspringer können demnach in Gruppen von 20 Personen über die Rampe oder die Seitentüren abgesetzt werden. Fallschirmspringertests mit 30 Personen wurden nach Aussage von Airbus  bereits erfolgreich durchgeführt, die entsprechende Zulassung werde in Kürze erwartet. Die  Zahl der Springer soll bis auf 58 in einem einzigen Absetzvorgang erhöht werden. Die A400M sei für den Einsatz auf Graspisten zugelassen und habe ihre Einsatzfähigkeit auf Geröll- und Sandpisten bewiesen; die entsprechende Zertifizierung laufe.

Das Flugzeug ist gemäß Hersteller dafür zertifiziert, im Flug betankt zu werden und als taktisches Tankflugzeug selbst Kampfflugzeuge und andere Großflugzeuge bei Tag zu betanken. Die Fähigkeit zur nächtlichen Betankung wurde offenbar bereits demonstriert und soll demnächst zugelassen werden.
lah/12/12.12.2016