Anzeige

USA: Airbus Helicopters will Aerovel übernehmen

Airbus Helicopters will das US-Unternehmen Aerovel mit seinem Unmanned Aerial System (UAS) Flexrotor übernehmen. Wie der europäische Hubschrauberkonzern schreibt, haben beide Partner eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Die Übernahme sei Teil der Strategie von Airbus Helicopers, das eigene Portfolio von unbemannten taktischen Lösungen zu stärken. Flexrotor sei ein kleines taktisches UAS, das für Aufklärungs-, Überwachungs-, Zielerfassungs- und Aufklärungsmissionen (ISTAR) auf See und über Land entwickelt wurde.

Das Know-how von Aerovel im Bereich der autonomen Flugtechnologie werde die eigene UAS-Entwicklung mit dem VSR700 sowie die Arbeit zur Entwicklung von Interoperabilität ergänzen, wird Bruno Even, CEO von Airbus Helicopters, in der Mitteilung zitiert.

Die Übernahme steht laut Mitteilung noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigungen. Der Abschluss der Transaktion wird für das Jahr 2024 erwartet. Aerovel mit Sitz in Bingen, Washington, soll den Angaben zufolge ein US-amerikanisches Unternehmen bleiben und die Zusammenarbeit mit dem US-Verteidigungsministerium im Rahmen des Special Security Agreement (SSA) von Airbus fortsetzen.

Flexrotor ist den Angaben zufolge ein modernes UAS für Senkrechtstarts- und -landungen (VTOL) mit einem maximalen Startgewicht von 25 kg, das für ISTAR-Missionen entwickelt wurde, die mitunter mehr als 12 bis 14 Stunden dauern. Es kann laut Hersteller verschiedene Arten von Nutzlasten integrieren, darunter ein elektro-optisches System und Sensoren. Flexrotor sei in der Lage, autonom vom Land oder vom Meer aus zu starten und zu landen und benötige dafür nur eine Fläche von 12 x 12 Fuß. Durch die Unterstützung des US-Verteidigungsministeriums  und den Einsatz in einer Vielzahl von maritimen Sicherheitsübungen sei Flexrotor ein einsatzerprobter Multiplikator für Operationen in rauen, stark gefährdeten Umgebungen und bei gestörtem GPS-Empfang.
lah