RENK Group AG startet erfolgreich an der Börse

Die RENK Group AG, ein führender Anbieter von Antriebs- und Steuerungstechnik mit einem Schwerpunkt auf Rüstung, hat ein erfolgreiches Börsen-Debut gegeben. Seit gestern notiert die RENK Group im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.  Wie die Börse in einer Mitteilung schreibt, betrug der erste Preis der Aktie 17,50 Euro. Am heutigen Vormittag wurde das Wertpapier mit über 20 Euro gehandelt.

Die RENK Group AG mit Hauptsitz in Augsburg ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Hersteller von Antriebstechniken in zivilen und militärischen Endmärkten. Das Produktportfolio umfasst Getriebe, Fahrzeugantriebe, Powerpacks, hybride Antriebe, Federungssysteme, Gleitlager, Kupplungen und Prüfsysteme. Im Geschäftsjahr 2022 erzielte die RENK Group Umsätze in Höhe von 849 Millionen Euro.

Der Finanzinvestor Triton als Eigentümer des Unternehmens hat 33,33 Millionen Renk-Aktien im Volumen von rund 500 Millionen Euro bei institutionellen Investoren platziert und behält damit noch 66,66 Prozent der Anteile. Für 100 Millionen Euro erwarb das deutsch-französische Landsystemhaus KNDS Anteile an RENK. KNDS ist ein wichtiger Abnehmer von Produkten des Unternehmens. KNDS hat überdies das Recht, den Anteil bis zu einer Sperrminorität von 25 Prozent plus einer Stimme aufzustocken, wie ein RENK-Sprecher bestätigte.

Im Herbst vergangenen Jahres hatte RENK den damals geplanten Börsengang wegen des ungünstigen Marktumfeldes kurzfristig abgesagt. Begleitet wurde der gestrige Börsengang von Citigroup, Deutsche Bank, Goldman Sachs und J.P. Morgan als Joint Global Coordinators.
lah