Midlife-Update der NH90-Marinehubschrauber geplant

Das niederländische Verteidigungsministerium plant im Rahmen des Projekts NH90 Helicopter Midlife Update (MLU) die Modernisierung seiner Marinehubschrauberflotte, wie aus einem sogenannten Kammerbrief des für Verteidigung zuständigen Staatssekretärs C.A. van der Maat an den Präsidenten der Zweiten Kammer des niederländischen Parlaments hervorgeht. Die Niederlande nutzen den NH90 seit den 2010er Jahren, die NH90-Flotte umfasst 19 Maschinen.

Wie van der Maat mitteilt, soll das Modernisierungsvorhaben in Kooperation mit Belgien, Deutschland und Italien aber ohne Frankreich erfolgen. Die Unterzeichnung eines entsprechenden Vertrages der vier Nationen mit NHIndustries erwarten die Niederlande im ersten Quartal 2024.

Den Angaben im Kammerbrief zufolge hat Frankreich im Februar 2023 mitgeteilt, dass es auf ein MLU seiner NH90-Hubschrauber vorerst verzichten wird. Frankreich habe sich dafür entschieden, die Hubschrauber erst zu einem späteren Zeitpunkt aufzurüsten und sich vorerst auf die Instandhaltung zu konzentrieren, heißt es in dem Schreiben. Als Grund für den MLU-Verzicht wird angegeben, dass ein Teil der französischen NH90-Flotte aus der moderneren Heeres-Version des Helikopters besteht und Frankreich noch über andere U-Jagd-Assets verfügt.

Dem Schreiben zufolge ist ein MLU aus Sicht der Niederlande zwingend erforderlich, um dieses Waffensystem im maritimen Umfeld – der NH90 wird von der Königlich Niederländischen Marine schwerpunktmäßig in der Rolle der U-Boot-Bekämpfung und für seegestützte Transporte genutzt – einsatzfähig zu halten. Darüber hinaus wird der NH90 für schiffsgestützte Such- und Rettungseinsätze sowie Unterstützung bei der Verlegung von Boardingteams und zur Notfallhilfe bei Naturkatastrophen eingesetzt. Das Schreiben verweist darauf, dass der NH90 als maritime ISR-Plattform mit einer Vielzahl von Sensoren große Datenmengen sammeln und weitergeben kann.

Umfang der Modernisierung 

Die Regierung in Den Haag plant, im Rahmen des MLU alle 19 niederländischen NH90-Hubschrauber zu modernisieren. In einem ersten Schritt ist die Entwicklung und Qualifizierung der MLU-Bestandteile auf einem Luftfahrzeug vorgesehen. Nach Abschluss dieser Maßnahme sollen dann beginnend ab 2028 alle übrigen Hubschrauber auf denselben Stand gebracht werden. Die Gesamtkosten für die Modernisierung der niederländischen Hubschrauber werden vom niederländischen Verteidigungsministerium mit 661,6 Millionen Euro, einschließlich Risikovorsorge, veranschlagt.

Das MLU umfasst sowohl Änderungen an der Hard- als auch an der Software, darunter neue Kommunikationssysteme, ein verbessertes Sonarsystem, die Integration eines neuen Torpedos (Mk54, den auch die niederländische Marine verwenden wird) und ein verbessertes elektronisches Unterstützungssystem, d. h. elektromagnetische Überwachungs- und Erfassungsgeräte. Darüber hinaus sollen verschiedene Unterstützungssysteme eingerüstet werden.

Zudem soll die Fähigkeit des Hubschraubers, Daten mit anderen Systemen auszutauschen signifikant verbessert werden, indem das aktuell genutzte aber veraltete taktische Datenübertragungs-System Link 11 gegen das modernere Link-22-System ausgetauscht wird. Link 22 verfügt dem Kammerbrief zufolge über mehr operative Fähigkeiten und Möglichkeiten und ist zudem in der Lage, die Informationssicherheit zu gewährleisten.
Lars Hoffmann