Bundesheer bestellt 40 Dingos zusätzlich

Das österreichische Bundesheer hat weitere 40  Allschutzfahrzeuge des Typs Dingo  beim deutschen Rüstungsunternehmen Krauss-Maffei Wegmann bestellt. Bislang hatte Österreich lediglich eine Bestellung über 18 Exemplare des gepanzerten Radfahrzeugs platziert. Wie ein Sprecher des österreichischen Verteidigungsministeriums am heutigen Donnerstag bestätigte, wurde der Mandatsvertrag für das BAAINBw in Koblenz auf 58 Stück erweitert.  Die deutsche Beschaffungsbehörde wickelt den Kauf im Auftrag des österreichischen Bundesheeres ab.

Laut Ministeriums-Sprecher sollen die Fahrzeuge bis zum Jahr 2019 ausgeliefert werden. Über den Preis machte er keine Angaben. Den Planungen des Bundesheeres aus dem Jahr 2016 zufolge, werden für die ersten 18 Dingos in der Ausführung für die Infanterie und Logistik Ausgaben von rund 20 Mio EUR einkalkuliert.
lah/13.4.2017