Anzeige

Enforce Tac – Heckler & Koch stellt Präzisionshalbautomaten MR308 A6 vor

Waldemar Geiger

Die Oberndorfer Waffenschmiede Heckler & Koch hat im Rahmen der in Nürnberg stattfindenden Fachmesse Enforce Tac 2024 mit dem MR308 A6 erstmals seinen neuen Präzisionshalbautomaten im Kaliber 7,62 x 51 mm vorgestellt, welcher zur besseren Präzision auch im Repetiermodus geschossen werden kann.

Nach Aussage eines HK-Entwicklers stand die Gewichtsreduzierung im Vergleich zu den Vorgängerversionen des MR308 – welche unter anderem in der Bundeswehr als G27 eingeführt sind – im Fokus der Entwicklung. Das Gesamtgewicht des A6 mit 16,75-Zoll-Rohr (mit 8- oder 12-Zoll-Drall) beträgt nunmehr etwa 4,4 Kg. Dies wurde unter anderem dadurch erreicht, dass Titanbauteile in dem neuen Präzisionshalbautomaten verbaut wurden. Die Gesamtlänge des MR308 A6 beträgt 940 mm (Schulterstütze eingeschoben) bis 1.027 mm (Schulterstütze ausgezogen).

Das Besondere an der Waffe ist der Lademechanismus. Im Gegensatz zur typischen AR-10-Architektur verfügt das MR308 A6 über eine seitliche Durchladung (linke Waffenseite), welche insbesondere im Liegendanschlag ein einfacheres Repetieren ermöglicht. In Kombination mit der zweistufigen Gasverstellung (Normal- und Schalldämpferbetrieb) mit Abschaltfunktion. Beim Verschuss von Unterschallmunition aus der MR308 A6 können mit abgeschalteter Gasverstellung keine verräterischen Geräusche des Lademechanismus entstehen, welche eine Lautstärke von über 90 Dezibel verursachen können. So kann der halbautomatische Gasdrucklader auf Bedarf auch als Repetiergewehr genutzt werden. Dadurch, dass in diesem Modus bei Schussabgabe keine Teilebewegung in der Waffe stattfindet, kann eine höhere Präzision erreicht werden.

Neu ist zudem eine 20-MOA-Vorneigung des Gehäuseoberteils – über die Länge von 440 mm – sowie ein Magazinschacht basierend auf der DPMS/Magpull-Schnittstelle. Von HK wird es die Waffen mit einem Gen3 10er- oder 20er-Magazin geben.

MR308 A6 mit G2 Weaponcover von Phantomleaf. (Bild: Waldemar Geiger)

Weitere Designmerkmale der in „Sniper Gray“ gehaltenen Waffe sind ein einstellbarer 2-Stage-Matchabzug (15 bis 25 N) sowie eine einschiebbare Schulterstütze mit höhenverstellbaren Wangenauflage samt vertikal einstellbarer Schulteranlage.

Waldemar Geiger

.i.td-icon-menu-up { display: none; }