Bau der Fregattenklasse F126 offiziell gestartet

Dreieinhalb Jahre nach der Unterzeichnung der Verträge zwischen den deutschen Behörden und dem niederländischen Schiffbauer Damen Naval beginnt heute der Bau der ersten Fregatte der Klasse 126 auf der Peene-Werft in Wolgast. Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, werden zunächst vier Fregatten der Klasse 126 gebaut. Zudem haben Damen Naval und das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) eine Option für zwei weitere Schiffe vereinbart, wie aus der Mitteilung hervorgeht. Das Volumen des Projekts werde über fünf Milliarden Euro betragen.

So könnten die Fregatten der neuen Klasse F126 einmal aussehen. Grafik: Damen Naval

Während die niederländische Damen Naval als Generalunternehmer fungiert und den Schiffsentwurf liefert, werden die Schiffe zu 100 Prozent in Deutschland gebaut. Hierfür ist Blohm+Voss, ein Unternehmen der NVL Group, ein wichtiger Partner.

Die Ablieferung des ersten Schiffes soll den Angaben zufolge im Jahr 2028 erfolgen. „Das hochkomplexe Projekt erhält und stärkt die Schlüsseltechnologie „Marine-Überwasserschiffbau“ in Deutschland, erweitert diese um zusätzliches Know-how aus den Niederlanden und sichert tausende Arbeitsplätze auf den beteiligten Werften sowie bei zahlreichen Zulieferunternehmen und Partnern in ganz Deutschland“, schreibt Damen Naval.

Die Schiffbaufertigung findet in Wolgast, Kiel und Hamburg statt. Stahlarbeiten und Vorausrüstung für das Hinterschiff erfolgen den Plänen zufolge auf der zur NVL Group gehörenden Peene-Werft in Wolgast. Das Vorschiff wird bei German Naval Yards in Kiel gefertigt, dort mit dem Hinterschiff verbunden und auf dem Seeweg zum NVL-Standort Blohm+Voss nach Hamburg geschleppt. Die finale Ausrüstung, Inbetriebnahme, Erprobung und Auslieferung sowie Ausrüstung der Bordsysteme soll dann bei Blohm+Voss stattfinden, wie es in der Mitteilung heiß. Außerdem seien die Industrie-Partner an der Errichtung der für Training und Ausbildung nötigen Landanlagen beteiligt.

Die Partner Damen Naval, Blohm+Voss und Thales, Lieferant und Integrator des Führungs- und Waffeneinsatzsystems (FüWes), arbeiten der Mitteilung zufolge seit Ausschreibungsbeginn eng zusammen. Das Projekt F126 schaffe eine Blaupause für abgestimmte bilaterale Zusammenarbeit und Beschaffung in Europa, heißt es darin.
lah/5.12.2023