Anzeige

F-COD Pro – IEA Mil-Optics stellt kampfwertgesteigerte Variante des Wärmebild Clip-On für Restlichtverstärker vor

Mit dem F-COD Pro (Fused Clip On Device) hat die im Schwarzwald ansässige IEA Mil-Optics GmbH heute eine kampfwertgesteigerte Version des erst Mitte 2021 eingeführten Wärmebild- Clip-On für Restlichtverstärker F-COD angekündigt. Wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt, wird das nochmals kleinere, leichtere und dabei leistungsfähigere F-COD Pro ab dem dritten Quartal 2024 erhältlich sein. Mit gerade einmal 50g soll es IEA zufolge mit Abstand das leichteste Gerät auf dem Markt sein. Das F-COD Pro ist frei von jeglichen US-ITAR-Exportregularien und kann als Ergänzung an nahezu alle Nachtsichtgeräte adaptiert werden.

Mittels des F-COD Pro Clip On ist es möglich, ein fusioniertes Bild zu erzeugen. Dabei werden die beiden Eigenschaften der Restlichtverstärker- und Wärmebildtechnik in einem Gesamtbild kombiniert. Der als „Fusion“ bezeichnete Ansatz setzt darauf, das optische bzw. restlichtverstärkte Bild (erzeugt durch die Nachtsichtbrille) über das Wärmebild (erzeugt durch das F-COD Pro) zu legen. Der Hintergedanke dieses Ansatzes ist, mindestens zwei Bildquellen zu einem „nützlicheren“ Bild zu verschmelzen.

IEA zufolge können Objekte mittels des zusätzlichen Wärmebildkanals früher und selbst ohne vorhandenes Restlicht wahrgenommen werden, da sich diese anhand von Temperaturunterschieden vom Umfeld abheben. „Selbst auf Distanzen von 50m, ist es äußert schwierig Personen, die sich nicht bewegen, mittels Restlichtverstärkern im Wald zu detektieren. Insbesondere dann, wenn diese angelehnt an Bäume oder Büsche stehen“, schreibt IEA in der Mitteilung. „Die Überlagerung des Restlichtbildes, mit dem Wärmebild bewirkt, dass die deutlichen Temperaturunterschiede zwischen Bebauung und Bewuchs im Vergleich zu der Körpertemperatur ebenfalls als Detektionsquelle genutzt werden können. Die Person wird somit auch auf größere Distanzen deutlich erkennbar“, so das Unternehmen weiter.

Das F-COD PRO verfügt über Bluetooth und hat die Möglichkeit, ein optionales Smart-Battery-Pack anzuschließen, um GPS, Kompass und Bildspeicher zu nutzen. Die Energieversorgung liefert eine 3V CR123 Lithiumbatterie und bietet eine Laufzeit von über 3h. Mittels eines optionalen Battery-Packs kann die Laufzeit jedoch auf über 10h erhöht werden. Im Gegensatz zu den Vorgängervarianten F-COD und F-COD EB (mit externem Batteriepack statt integrierter Batterie), vereint das F-COD PRO beide Funktionen in einem Gerät. Der Batteriecontainer, lässt sich bei Bedarf werkzeuglos abnehmen, die Stromversorgung erfolgt dann über ein anstelle des Containers angebrachten Kabels. Zudem wurde das Sehfeld von bisher 30,5 Grad auf 35 Grad erhöht.

Technische DatenF-CODF-COD EBF-COD Pro
Auflösung640×512
Pixelabstand12 μm
Sehfeld30,5 Grad35 Grad
Gewicht110g78g50g
Stromversorgung17335/8500/18650externCR123A, extern

wg

.i.td-icon-menu-up { display: none; }