EBS liefert neue Radare für Flugplätze

Die Airbus DS Electronics and Border Security (EBS) – zukünftig Hensoldt  – stattet gegenwärtig die Flugplätze der Bundeswehr mit neuen Radargeräten aus.  Das ASR (Aerodrome Surveillance Radar) sei gegenwärtig das leistungsfähigste Radarf für die Flughafen-Überwachung, teilte das Unternehmen weiter mit.

Das Transporthubschrauberregiment 30 in Niederstätten habe kürzlich ein ASR-System erhalten. Die neuen Radare für die Luftraumüberwachung sollen den Angaben zufolge einen Überwachungsradius von 110 km haben. Insgesamt sind 20 Systeme für Luftwaffe und Heer vorgesehen. Bereits eingesetzt wird das Radar in Laupheim, Büchel und Wittmund.
lah/12/26.10.2016