Streitkräfte erhalten Drohnen von General Atomics

Das australische Verteidigungsministerium will unbemannte Aufklärungsflugzeuge der Kategorie MALE UAS des US-Konzerns General Atomics Aeronautical Systems (GA-ASI) kaufen. Wie GA-ASI in einer Mitteilung schreibt,  sollen zwischen 12 und 16 ferngesteuerte Flugzeuge der MQ-9 Serie beschafft werden. Das habe der  australische  Verteidigungsminister Christopher Pyne angekündigt.

Mit der Ankündigung hat sich die australische Regierung gegen die Beschaffung der israelischen Drohne Heron TP von IAI entschieden, die mit der MQ-9-Serie im Wettbewerb stand. Deutschland ist einer der wenigen internationalen Nutzer der Heron TP.

Die Inbetriebnahme der Systeme durch die Royal Australian Air Force ist für 2022/2023 geplant. Im nächsten Schritt würden Preise und Verfügbarkeit der in Frage kommenden MQ-9 Varianten angefragt. Das im australischen Weißbuch 2016 vorgesehene Budget für den Kauf von 12 bis 16 MALE AUS  beträgt laut GA-ASI zwischen ein und zwei Milliarden AUD, derzeit 640 Mio bis 1,28 Mrd EUR.

Israelischen Presseberichten zufolge werden die General-Atomics-Drohnen die vor kurzem außer Dienst gestellten AUS vom Typ Heron 1 in Australien ersetzen. Israelische Medien spekulieren, dass politischer Druck aus den USA und die Beteiligung Australiens an der so genannten Five-Eye-Allianz den Ausschlag zugunsten der US-Drohne gegeben haben könnte.
lah/4.12.2018