Anzeige

SkyGuardian fliegt als erstes MALE RPA über den Atlantik

In der vergangenen Woche hat mit dem MQ-9B SkyGuardian erstmals ein so genanntes  Medium-altitude, Long-endurance (MALE) Remotely Piloted Aircraft (RPA) einen Transatlantikflug erfolgreich  absolviert,  wie die Herstellerfirma General Atomics Aeronautical Systems (GA-ASI) in einer Mitteilung schreibt. Das Besondere an dem Flug sei die Integration der SkyGuardian in den kontrollierten Luftraum gewesen, erläutere ein GA-Sprecher auf Nachfrage. Das RPA habe dafür ein neues Detect-and-Avoid-System genutzt. Der Flug wurde dem Sprecher zufolge mit den zivilen Flugbehörden abgestimmt, wobei das RPA – anders als die größere Global Hawk – die für Passagiermaschinen festgelegte Reiseflughöhe genutzt habe.

Der SkyGuardian, war am 10. Juli um die Mittagszeit in Norddakota gestartet und nach 3.760 nautischen Meilen und 24 Stunden und zwei Minuten im britischen Gloucestershire gelandet. General Atomics hatte das Flugzeug der Bundeswehr als Alternative zur israelischen Heron TP angeboten.
lah/12/16.7.2018