Neue Dienstsegelboote und Ausbildung auf der Alexander von Humboldt II

Am heutigen 3. Januar hat die Ausbildung neuer Offiziersanwärter der Deutschen Marine auf dem Segelschulschiff Alexander von Humboldt II begonnen, wie die Marine in einer Mitteilung schreibt. Die Nutzung des Schiffes der Deutschen Stiftung Sail Training (DSST), sei eine Zwischenlösung, bis der Flotte das eigene Schulschiff Gorch Fock wieder zur Verfügung stehe. Darüber hinaus erfolgte bereits vor Weihnachten der Zuschlag für die Beschaffung von fünf neuen Dienstsegelbooten, die dem Vernehmen nach für die seemännische Grundausbildung auf der Ostsee genutzt werden sollen.

Nach Angaben des Bundeswehr-Beschaffungsamtes BAAINBw wird die in Kappeln an der Schlei ansässige Mittelmann GmbH die fünf Segelboote inklusive Hafentrailern liefern. Wie das Unternehmen bestätigte, handelt es sich um Yachten des Typs Sunbeam 36.2. Produziert werden die Boote von der Sunbeam Yachts OG aus Mattsee in Österreich. Laut Hersteller verfügt die etwa elf Meter lange Sunbeam 36.2 über eine Gesamtsegelfläche von 60 Quadratmetern.

Nach Angaben der Marine durchläuft die Crew des Jahrgangs 2019 der Marineschule Mürwik die so genannte seemännische Basisausbildung auf der Alexander von Humboldt II. Vorgesehen seien dafür fünf zweiwöchige Segeltörns der mit je maximal 55 Marineangehörigen. Es werden 15 Soldatinnen und Soldaten der Stammcrew der Gorch Fock sowie 40 Offiziersschülerinnen und -schüler an Bord des Segelschiffes sein. Des Weiteren würden auch 24 Crewmitglieder der Alexander von Humboldt II an Bord sein. Das Training dauert  den Angaben zufolge bis zum 15. März und findet im Seegebiet um die Kanarischen Inseln und auf der Heimfahrt des Schiffs nach Bremerhaven statt.

Die Marine hatte sich vergangenes Jahr dazu entschieden, diese Zwischenlösung zu nutzen, auch um die Fähigkeiten der Stammbesatzung des Marineschiffs und die Expertise zum Betreiben eines Segelschulschiffs zu erhalten. Bereits im November und Dezember 2019 segelte ein Teil der Gorch Fock-Stammcrew dafür auf der Alexander von Humboldt II mit, um die eigenen Fertigkeiten aufzufrischen. Die Gorch Fock soll ihren Ausbildungsbetrieb 2021 wieder aufnehmen.
lah/12/3.1.2019