Anzeige

F127: BMVg betrachtet kanadisches Führungssystem

Das Verteidigungsministerium betrachtet beim Projekt der zukünftigen Luftverteidigungsfregatte der Klasse 127 als mögliche Option auch die Nutzung des von Lockheed Martin produzierten kanadischen Führungs- und Waffeneinsatzsystems (FüWes) „Combat Management System 330“. Das geht aus einer Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister der Verteidigung, Thomas Hitschler, auf eine Frage des CDU-Verteidigungspolitikers Ingo Gädechens von heute hervor.

Den Ausführungen von Hitschler zufolge, sind die Auswahlentscheidungen für die Projekte „Next Generation Frigate – Air Defence“ (Fregatte Klasse 127) und „Standardisierung maritimer Führungs- und Waffeneinsatzsysteme“ jedoch noch nicht getroffen. Die jeweiligen Handlungsoptionen würden derzeit untersucht.

Bereits in der vergangenen Woche hatte hartpunkt exklusiv darüber berichtet, dass das kanadische CMS 330 als mögliches FüWes für die F127 in Frage kommt. Insider gehen davon aus, dass für die „Integrated Missile and Air Defence“, also für die gesamte Luftverteidigung sowie die Abwehr ballistischer Raketen, des Kampfschiffes die Exportversion des US-Führungssystems Aegis beschafft wird.
lah

.i.td-icon-menu-up { display: none; }