Deutsch-ungarische Kooperation soll vertieft werden

Der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer, und der Inspekteur der ungarischen Landstreitkräfte, Brigadegeneral Attila Takács, haben am 21. März eine Absichtserklärung über die Intensivierung der Zusammenarbeit beider Heere unterzeichnet. „Vereinen, verstärken und ergänzen sind die Grundgedanken für die Kooperation“, erklärten die beiden Heereschefs laut einer Mitteilung des BMVg in Budapest.

Die  Absichtserklärung ziele auf eine künftig noch engere Kooperation beider Heere hin, schreibt das Ministerium. So könnten gemeinsame Ausbildungsvorhaben die deutsch-ungarischen Beziehungen verfestigen und die Interoperabilität der beiden Heere weiter ausbauen.

Der Mitteilung zufolge bezeichnete Vollmer und Takács diesen Schritt als „bedeutend“. Innerhalb Europas sei diese Zusammenarbeit ein wichtiger Baustein und gleichzeitig ein sichtbares Zeichen, gemeinsam für Stabilität und Sicherheit in Europa einstehen zu wollen, bekräftigten die beiden Inspekteure.

Erst im Dezember vergangenen Jahres hatte das  Münchener Rüstungsunternehmen KMW   den Vertrag zur Lieferung von 44 neugefertigten Kampfpanzern Leopard 2 A7+ sowie 24 neugefertigten Panzerhaubitzen PzH 2000 an die ungarischen Streitkräfte unterzeichnet. Wie das Unternehmen mitteilte,  beschafft Ungarn darüber hinaus 12 gebrauchte Kampfpanzer Leopard 2 A4 aus KMW-Beständen zu Ausbildungszwecken.  Im Juni vergangenen Jahres hatte das ungarische Verteidigungsministerium überdies 20 Helikopter des Typs H145M bei Airbus Helicopters bestellt. Die Maschinen werden ebenfalls in Deutschland gebaut.

Die Bundeswehr unterstützt mitunter Länder, die deutsche Technologie verwenden, bei der Ausbildung. So etwa Litauen, das die Panzerhaubitze 2000 und den Radpanzer Boxer beschafft.

Vollmer folgte einer Einladung seines ungarischen Gastgebers. Zum Auftakt des Besuches in der ungarischen Hauptstadt sprach der deutsche General an der National University of Public Service. 2012 gegründet, vereint sie die akademische Ausbildung des Militärs, der Polizei und des öffentlichen Sektors unter einem Dach.
lah/12/28.3.2019