Raytheon soll Patriot für 600 Mio USD modernisieren

 Der US-Rüstungskonzern Raytheon hat Ende vergangenen Jahres einen Großauftrag zur Modernisierung des Patriot-Luftverteidigungssystems erhalten. Einer der 13 Patriot-Partnerstaaten habe das Unternehmen beauftragt, sein Patriot-System mit  der modernsten verfügbaren Konfiguration auszustatten, teilte Raytheon mit. Der Auftrag in Höhe von 600 Mio USD sei im Rahmen eines  so genannten Direct Commercial Sales-Vertrags  am 28. Dezember 2016 vergeben worden.

Den weiteren Ausführungen zufolge  umfasst die Modernisierung die Konfiguration 3+ mit der Post Deployment Build 8-Hardware- und Softwareausstattung. Patriot soll damit eine höhere Leistungsfähigkeit bei der Bekämpfung taktischer ballistischer Raketen erhalten.
lah/12/10.1.2017