Heer beschafft sieben Brückenlegepanzer Leguan

Die Bundeswehr will für ihre gepanzerten Heeresverbände zunächst sieben gepanzerte Brückenlegesysteme des Typs Leguan erwerben. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums ist die parlamentarische Befassung für die rund 88 Mio EUR teuren Systeme für Ende September geplant. Die aktuell genutzte Panzerschnellbrücke Biber – die von den modernisierten und schwereren Leopard-2-Kampfpanzern nicht mehr befahren werden kann – soll durch das System Leguan ersetzt werden.

Damit werde die Bewegungsfreiheit eigener und verbündeter Kräfte wesentlich verbessert, hieß es. Mit Hilfe des neuen Brückensystems werde Gefechtsfahrzeugen bis zu einer militärischen Lastenklasse (MLC) 80 das Überqueren von Hindernissen und Geländeeinschnitten von bis zu 24 m Breite ermöglicht. Das Fahrgestell des Leguan entspricht dem des Leopard 2 und bietet nach Angaben des Verteidigungsministeriums einen maximalen ballistischen Schutz.
lah/12/27.7.2016