Gegenseitige Unterstellung von Heeresverbänden vollzogen

Am gestrigen Donnerstag wurde die lange angekündigte Verschmelzung niederländischer und deutscher Heereskräfte  offiziell vollzogen. Im niedersächsischen Bergen unterstellen der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Jörg Vollmer, und der Inspekteur der Landstreitkräfte der Niederlande, Generalleutnant Mart de Kruif, die niederländische 43. Mechanisierte Brigade der 1. Panzerdivision des Deutschen Heeres. Gleichzeitig wurde bei einem  großen Appell das gemischte deutsch-niederländische Panzerbataillon 414 in Dienst gestellt und  gleichzeitig der 43. Mechanisierten Brigade unterstellt.

„Wir sind überzeugt, dass es in Zukunft wieder schlagkräftiger, reaktionsfähiger und durchsetzungsfähiger Landstreitkräfte braucht, um frühzeitig glaubhaft mögliche Aggressoren abzuschrecken. Das ist Teil einer auf Frieden und Stabilität ausgerichteten Außenpolitik. Diese braucht einsatzbereite Streitkräfte“, sagte  Vollmer in seiner Rede.

Bereits im Jahr  2014 war die  niederländische 11. Luftbewegliche Brigade in die deutsche Division Schnelle Kräfte (DSK) integriert worden.

Das neue Panzerbataillon 414 hat seine Heimat in Lohheide auf dem Truppenübungsplatz Bergen. Von den vier Kompanien des neuen Bataillons – eine Stabs- und Versorgungskompanie sowie drei Kampfkompanien – wird die vierte Kompanie mit rund 90 niederländischen Soldaten besetzt werden. Der Stab des Bataillons wird bi-national sein. Alle Soldaten des neuen Bataillons, Niederländer wie Deutsche, werden in Deutschland nach deutschen Einsatzgrundsätzen ausgebildet und trainiert.
lah/12/18.3.2016