Anzeige

ELTA und Hensoldt wollen zusammenarbeiten

Das israelische Unternehmen ELTA Systems und die deutsche Firma Hensoldt Optronics wollen bei Systemen zur so genannten Integrated Communication and Surveillance (ICS) für U-Boote kooperieren. Wie die zum Konzern Israel Aerospace Industries gehörende ELTA in einer Mitteilung weiter schreibt, soll ein gemeinsames, voll integriertes ICS-System den Hensoldt Optronik-Mast OMS150 mit SIGINT- und SATCOM-Komponenten von ELTA kombinieren.

Die ICS-Lösung führt den Angaben zufolge die optische Überwachung, Radarwarnung sowie Erkennung und Überwachung von GPS-, Sprach- und anderen Kommunikationsübertragungen zwischen Schiffen, land- oder luftgestützten Plattformen durch. Die in Echtzeit gesammelten Daten können laut ELTA der Besatzung eines U-Bootes wichtige Informationen über die genaue Position und die aktuelle Lage des Gegeners liefern. Die angebotene Lösung umfasse ein SATCOM- und ein Lasersystem für die sichere Kommunikation.

Laut Mitteilung soll die Installation von Sensoren und Kommunikationssysteme in einem statt in mehreren Masten, die Entdeckbarkeit von U-Booten verringern.
lah/12/22.10.2020

.i.td-icon-menu-up { display: none; }