Anzeige

Sig Sauer steigt bei Vergabeverfahren aus

Medienberichten zufolge zieht sich der deutsche Kleinwaffenhersteller Sig Sauer aus dem Vergabeverfahren für 120.000 Gewehre als Nachfolgemuster für das in die Kritik geratene G36 der Bundeswehr zurück. Das Unternehmen begründet seinen
Schritt der Zeitung Die Welt zufolge mit wettbewerbsnachteiligen Formulierungen in der Ausschreibung. Offenbar sieht das Unternehmen den Wettbewerber Heckler & Koch in dem Vergabenverfahren bevorteilt.

Unterdessen hat Sig Sauer einem Bericht der Kieler Nachrichten zufolge vom Kieler Innenministerium den Auftrag zur Lieferung von 522 halbautomatischen Gewehren des Typs MCX im Wert von 1,2 Mio EU für die Landespolizei in Schleswig-Holstein erhalten. Sig Sauer hat seinen Sitz in Eckernförde.
lah/12/26.11.2017