Rheinmetall kauft Mehrheit an rumänischem Fahrzeughersteller Automecanica Mediaș

Der Düsseldorfer Rüstungs- und Automotive-Konzern Rheinmetall steigt als Hauptgesellschafter beim rumänischen Fahrzeughersteller Automecanica Mediaș ein. Wie Rheinmetall in einer Mitteilung schreibt, wird der Düsseldorfer Konzern künftig über die Rheinmetall Landsysteme GmbH 72,5 Prozent der Anteile halten. Das Unternehmen werde unter dem Namen Rheinmetall Automecanica SRL in Rumänien agieren. Die übrigen Anteile der Gesellschaft verbleiben laut Mitteilung bei privaten Eigentümern. Automecanica Mediaș ist den Angaben zufolge ein traditionsreicher Produzent von Spezialfahrzeugen, LKW-Aufbauten und Anhängern für den zivilen wie auch für den militärischen Bereich.

Rheinmetall misst der Neuakquisition mittelfristig ein jährliches Umsatzpotenzial von rund 300 Millionen Euro bei und erwartet bereits im Geschäftsjahr 2024 Auftragseingänge im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Rheinmetall hatte in Rumänien im Dezember 2023 einen Großauftrag um Bereich der Flugabwehr im Volumen von 328 Millionen Euro gewonnen. Der Vollzug der entsprechenden vertraglichen Vereinbarung stehe noch unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen, schreibt Rheinmetall.

Die Zusammenarbeit Rheinmetalls mit Automecanica wurde laut Mitteilung 2022 begründet, als beide Partner sich auf den Betrieb eines Wartungszentrums für militärische Fahrzeuge in Satu Mare, Rumänien, verständigten. Der Standort in Mediaș, Rumänien, werde eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der in der Ukraine eingesetzten westlichen Gefechtsfahrzeuge und deren logistischer Betreuung erhalten, schreibt Rheinmetall. Die Präsenz vor Ort gewährleiste damit den Streitkräften an der Ostflanke der NATO kürzere Reaktionszeiten und eine höhere Sicherheit in der Versorgungskette. Gleichzeitig erweitert Rheinmetall mit diesem Schritt sein Produktportfolio im militärischen Fahrzeugbau. LKW-Aufbauten und Anhänger sowie weitere Spezialfahrzeuge, die von Automecanica entwickelt und produziert werden, komplettieren das Angebot im Bereich der logistischen LKW, mit denen Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) in den weltweiten Märkten erfolgreich ist.

Neben der Instandsetzung von Gefechtsfahrzeugen sollen in Rumänien künftig auch Fahrgestelle für Flakgeschütze der rumänischen Streitkräfte gewartet werden. Bislang sei Automecanica Mediaș ein Partner der rumänischen Streitkräfte gewesen. In der neuen Konstellation will Rheinmetall mit Automecanica ein führender Produzent und Dienstleister für die rumänischen Streitkräfte und die militärischen Kräfte der Nachbarländer sein und das bisherige Leistungsspektrum deutlich ausbauen. 
lah