FFG und IAI gründen Joint Venture

Die Unternehmen FFG Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH und die staatliche IAI Israel Aerospace Industries/ELTA wollen ihre Kräfte im Bereich der Landsysteme bündeln und gründen gemeinsam die FTS Flensburg Technology Systems GmbH.

Eine Vereinbarung zu Gründung haben Vertreter der beiden Unternehmen am heutigen 29. November auf der Berliner Sicherheitskonferenz unterschrieben, wie FFG in einer Mitteilung schreibt.

Vorrangiges Ziel des neuen Unternehmens werde die progressive Zusammenführung der innovativen Fahrzeugsysteme und Technologieträger der FFG mit den einsatzbewährten ELTA-Produktlösungen in den Bereichen Robotik, autonome Fähigkeiten, Künstliche Intelligenz, Digitalisierung & Vernetzung, Elektronische Kampfführung sowie Situational Awareness sein, heißt es in der Mitteilung.

Als etabliertes wehrtechnisches Systemhaus und Hersteller nationaler Schlüsseltechnologie im Bereich gepanzerter Fahrzeuge mit entsprechenden Schutzlösungen bringe die FFG jahrzehntelange Erfahrung und Knowhow in der Fertigung, Umrüstung, Optimierung und Kampfwertsteigerung sowie Systeminstandsetzung von Fahrzeugsystemen in das Joint Venture ein, schreibt das Unternehmen.

ELTA Systems Ltd. – ein Tochterunternehmen der Israel Aerospace Industries (IAI) und eines der größten israelischen Unternehmen im wehrtechnischen Bereich – ist international erfolgreicher Spezialist sowohl auf dem Gebiet der elektronischen Kampfführung, Kommunikation & Digitalisierung als auch in der Fertigung und Entwicklung von Radartechnik, automatisierter und künstlicher Intelligenz, Sensorik und Drohnenabwehr.

Durch die Bündelung und Verzahnung ihrer komplementären Kernkompetenzen wollen beide Unternehmen zukünftig in der Lage sein, den Anforderungen von nationalen sowie internationalen Kunden gerecht zu werden, heißt es abschließend.
lah/12/29.11.2023