Anzeige

Bundestag erteilt Mandate für Mali und Irak

Der  Deutsche Bundestag hat erwartungsgemäß am Donnerstag  ein neues Mandat für die Beteiligung der Bundeswehr an der UN-Mission in Mali verabschiedet. Neu ist dabei, dass zusätzlich Kampf- und Transporthubschrauber nach Mali verlegt werden sollen. Nach Angaben des BMVg ist das Mandat bis zum 31. Januar 2018 befristet und beinhaltet eine Erhöhung der Personalgrenze von 650 auf bis zu 1.000 Soldatinnen und Soldaten. Darüber hinaus hat der Bundestag das Mandat für die Ausbildungsunterstützung im Nordirak um ein Jahr bis zum 31. Januar 2018 verlängert. Demzufolge können bis zu 150 Soldaten zur Ausbildung irakischer Kräfte und Peschmerga  in die Region entsandt werden.
lah/12/27.1.2017