Airbus vollendet erste mobile Bodenstation für AGS-Vorhaben

Das Rüstungsunternehmen Airbus Defence and Space hat nach eigenen Angaben die erste neu entwickelte mobile Bodenstation (mobile general ground stations – MGGS) für die Alliance Ground Surveillance (AGS) der NATO fertiggestellt.

Die Station werde Radaraufnahmen der Drohne Global Hawk auswerten, genauso wie zusätzliche Daten anderer NATO Aufklärungs- und Kommandoeinrichtungen verarbeiten, teilte Airbus weiter mit.

Bei AGS handelt es sich um ein NATO-Vorhaben in dessen Rahmen fünf radarbestückte Aufklärungsdrohnen des Typs Global Hawk eingesetzt werden sollen. Darüber hinaus sind für AGS stationäre sowie mobile Bodenstationen vorgesehen.

Die NATO habe insgesamt sechs mobile Bodenstationen bestellt, die ab Ende 2015 auf die sizilianische Luftwaffenbasis Sigonella geliefert werden sollen.

15 Nationen sind an dem AGS-Programm beteiligt; der Hauptauftragnehmer ist die US-Firma Northrop Grumman, die den Global Hawk liefert. Wie Northrop Grumman meldet, hat der erste für das AGS-Projekt vorgesehener Global-Hawk unterdessen seinen Testflug von der Edwards Air Force Base erfolgreich absolviert. Damit sei ein wichtiger Ecktermin des Projektes gehalten worden. Den Angaben zufolge soll das erste AGS-Luftfahrzeug 2016 nach Sigonella überführt werden.
lah/12/23.12.2015